Fescht22 - 
4 Jahre 
Herrenberg Bleibt Bunt

UND offizieller Abschluss zum Lauf gegen Intoleranz, Lauf für Vielfalt  

Foto: Dennis Duddek/Eibner-Pressefoto
StZ:
von red/edi  - Fazit der Polizei nach AfD-Kundgebung 

Nahezu störungsfreier Verlauf in Herrenberg

Die Teilnehmenden der Menschenkette haben friedlich gegen die AfD-Kundgebung demonstriert.

(...) In die Menschenkette der Initiative „Herrenberg bleibt bunt“ reihten sich laut Polizeiangaben bis zu 1000 Teilnehmende friedlich und unter Einhaltung sämtlicher Regeln ein (...)

Foto: Eibner-Pressefoto/Dennis Duddek 

Pfiffig-freche Plakatbotschaft: Menschenkette in Herrenberg.

StZ: Kommentar von Eddie Langner - AfD-Kundgebung in Herrenberg 

Demokratiefeinde sind der wahre Virus

Leider trübt linke Gewalt die klare Antwort auf eine plumpe AfD-Provokation, urteilt unser Beobachter der Ereignisse in Herrenberg. (...)


Foto: Eibner-Pressefoto/Dennis Duddek 

Menschenkette zu AfD-Kundgebung 

Herrenberg setzt deutliches Zeichen gegen Rechts

In Herrenberg demonstrieren viele gegen die AfD.

Ob nun mehr als 1500 oder bis zu 1000 Beteiligte – mit ihrer „Menschenkette für Demokratie und Solidarität“ haben die teilnehmenden Gruppen der AfD und ihren Anhängern deutlich gezeigt, dass sie nicht erwünscht sind. (...)


Foto: Eddie Langner/Eddie Langner -  

Eine lange Menschenkette zog sich am Sonntag durch Herrenberg. 

StZ: Von Eddie Langner - Polizei am Sonntag mit Großaufgebot vor Ort 

Hunderte bei AfD-Kundgebung und Gegen-Demos in Herrenberg

 Die AfD-Parteispitze um Alice Weidel reist am Sonntagnachmittag zu einer Kundgebung vor die Herrenberger Stadthalle an. Wenige Meter entfernt ruft ein breites Bündnis zu einer „Menschenkette für Demokratie und Solidarität“ auf. (...)

Bild: Jung - Rund 1000 Menschen säumten die Seestraße für ein weltoffenes Herrenberg als Gegendemonstration zur AfD-Kundgebung.
SZ/BZ Hansjörg Jung - "Herrenberg bleibt bunt" mobilisiert über 1000 Menschen

Herrenberg: 700 Meter Menschenkette gegen die AfD

(...)

HERRENBERG BLEIBT
BUNT

Herrenberg ist eine vielfältige und weltoffene Stadt. Viele Bürgerinnen und Bürger, die knapp 300 Vereine und Organisationen leben diese Vielfalt in ihrer täglichen Arbeit und tragen durch ihr unermüdliches Engagement zum friedlichen Zusammenleben unserer Mitmachstadt bei. Dabei besteht die besondere Verantwortung, weiterhin aktiv für eine pluralistische Stadtgemeinschaft einzutreten, indem wir die jenigen Werte beschützen, die uns als demokratische, tolerante und offene Gesellschaft auszeichnen.

In den gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen der letzten Jahre ist ein gefährlicher Rechtsruck zu beobachten. Dieser nimmt zunehmend menschenverachtende Züge an und äußert sich in der Zunahme gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und der Verbreitung von Hass anstelle von Toleranz. Daraus ergibt sich für alle demokratischen Kräfte die Verpflichtung, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und bunte Farbe zu bekennen.